Hurra – endlich ist der Frühling da!

Die dicken, warmen Jacken, Haube, Handschuhe, Schals und auch die Winterschuhe können endlich weggepackt werden. Das selbstständige An- und Ausziehen fällt nun deutlich leichter und die geduldig wartenden Eltern vor der Kindergartentüre müssen weniger Zeit einplanen. Die Corona-Maßnahmen im Kindergarten bleiben weiterhin aufrecht, trotz der vielen Lockerungen und Öffnungen (25. Mai 2021)!

 

 

Schön ist es, dass uns trotz „Corona“ Roko besuchen konnte. Unsere pädagogische Assistentin für Integration und auch Rot-Kreuz-Mitarbeiterin, Ilse Hemetsberger, ermöglichte es unseren Kindern Erste Hilfemaßnahmen kennenzulernen und sie auf Gefahren zu sensibilisieren. Gemeinsam mit der Handpuppe „Roko“ besuchte Ilse, ausgestattet mit pädagogischen Anschauungsmaterial, Erste-Hilfe-Koffer und Verbandsmaterial, alle vier Gruppen in ihrer Rot-Kreuz-Uniform. Die Kinder erfuhren spielerisch, wie sie selbst helfen können. Sie lernten die unterschiedlichen Materialien vom Verbandskasten kennen und erlebten hautnah wie diese eingesetzt werden. Des Weiteren wurde die Notrufnummern besprochen und wie man einen Notruf absetzt. Ein Kind pro Gruppe durfte sogar in der Einsatzzentrale anrufen (wurde vorab von Ilse koordiniert). Dabei ist es wichtig zu wissen, wie man heißt und wo man wohnt, um Hilfe holen zu können.

Als Höhepunkt besuchte uns noch Magdalena Bachinger mit dem Rettungsauto. Im Garten wurde den Kindern gruppenweise nähergebracht, was sich alles im Auto befindet und wozu dies gebraucht wird. Trotz Regenwetter waren die Kinder mit großem Interesse bei der Sache und konnten ihr Wissen entsprechend erweitern.

Danke für die tolle Möglichkeit und euren Einsatz!

Das Kindergarten-Team Regau